Mit Rollstühlen in die Ferne

Vermittelt durch engagierte Eltern besuchte ich mit dem Rollstuhl-Projekt die Privatschule „Spascher Sand“ in Wildeshausen. Damit sich der Besuch lohnt, ging ich in auch in alle Parallelklassen von Louisa, die diese Schule im Rolli besucht. Wir konnten entdecken, dass Kieswege für Rollstuhlfahrer sehr mühsam sind und dass Kinder, egal ob an privaten oder staatlichen Schulen, dem Thema Behinderung gegenüber eine große Offenheit besitzen. Nebenbei entstand auch noch ein Zeitungsartikel. Der Name UTE e.V. fällt dort nicht – aus Angst, diese weite Fahrt (ich reiste am Vortag an und schlief bei den Eltern von Louisa) häufiger machen zu müssen habe ich keine Flyer verteilt, die die Verbindung zu UTE herstellen…

Wildeshausener Zeitung-Spascher Sand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *